Sprungmarken:
03 Motorradwelten
Faszination auf zwei Rädern

Motorräder faszinieren! Die Welt auf zwei Rädern erleben – unmittelbar, dynamisch und frei! mag-mobil präsentiert eine bunte Vielfalt an Biker-Themen: die Newcomer für 2011, stramme E-Bikes, Motorrad-Fashion, Dragster-Bikes aus USA, neuen Fahrspaß mit Trikes u. v. m.

Can-Am-Spyder-Trike – Sicherer Spaß auf 3 Rädern

Ist es ein Motorrad, ist es ein Auto? Nein. Es ist ein Trike! Das edle Trike „Can-Am Spyder Roadster“ stellt eine revolutionäre Entwicklung dar, die ungeahnten Nervenkitzel und enormen Fahrspaß bringt. Da der Fahrer kein Cockpit um sich hat, räumte mag-mobil dem Bombardiergeschoß gerne einen Raum in der Motorradsektion ein.

spyder trike
Enge Kurven liebt das Spyder Trike RS! / (c) brp.com

Der Spyder Roadster des amerikanischen Herstellers BRP lässt sich mit keinem bekannten Gefährt vergleichen, außer man kuckt häufig Science-Fiction-Filme. Der Hersteller von Ski-Doos, Quads und Jetbooten verspricht ein völlig neues Fahrgefühl – eine „neue Chemie zwischen Fahrzeug und Asphalt“, so steht es im Prospekt. Professionelle Testfahrer überschlagen sich fast mit ihren Lobeshymnen. Das Fahrgefühl liegt zwischen Motorrad, Rennwagen und Quad. Allerdings ist die Sitzposition viel entspannter als beispielsweise auf einem Quad und geht eher in Richtung Tourenmotorrad.

spyder tryke
Science-fiction? / (c) brp.com

Mühelos bringt der E-Starter den kraftvollen V2-Zylinder auf Touren. Der Rotax-Motor mit einem Liter Hubraum überträgt 106 PS auf die Straße bei einem maximalen Drehmoment von 103 Nm. Genug Power für maximalen Fahrspaß. Immerhin ist man in 5 Sekunden bei 100 und erreicht eine Endgeschwindigkeit von 190 km/h. Das Handling der ungewohnten beiden Vorderräder hat man nach kurzer Zeit im Griff.

spyder trike
Bikerinnen lieben das Can Am Tryke / (c) brp.com

Die Steuerung wird durch eine Servolenkung unterstützt, die in Verbindung mit dem wuchtigen Lenker von Anfang an ein sicheres Gefühl vermittelt. Nach einigen Kilometern traut man sich endlich, ein bisschen zu experimentieren. Freut sich über die Drehzahlpower im unteren Bereich, die ein bisschen an eine bullige Enduro erinnert, und kann den Spyder Roadster auch mal im unteren Drehzahlbereich dahin blubbern lassen.
Den ultimativen Kick erhält man allerdings beim „Um-die-Ecke-fahren“. Durch die beiden Vorderräder kommt man auf eine Kurvengeschwindigkeit, bei der einem auf einem normalen Motorrad schon mulmig werden könnte.

spyder-trike
Can Am Spyder RS - sportlich in Weiß! / (c) brp.com

Damit einen die Physik nicht doch irgendwann unsanft auf den Hosenboden katapultiert und das schöne Trike empfindlich ramponiert wird, haben die Bombardier-Ingenieure eine ganze Reihe Sicherheitsfeatures eingebaut. Am nützlichsten ist das Stabilitätssystem VSS, das aus folgenden Komponenten besteht: ABS-System, Traktionskontrolle und ein Stabilitätskontrollsystem, das die Kurvengeschwindigkeit auf ein subkritisches Maß senkt.

spyder roadster
Am Ende des Tages! / (c) brp.com

Nach erfolgtem Ausritt lässt sich der Spyder Roadster bequem per Rückwärtsgang in die Garage bugsieren oder auch nur in die Hofeinfahrt, falls man den Nachbarn noch etwas Gesprächsstoff bieten will. Allerdings kostet eine gute Show immer auch etwas Geld – so bewegt sich der Preis doch um die 17.000 Euro herum. Immer noch preiswerter als ein Wiesmann Roadster und origineller allemal. 

spyder rike
Spektakulär auch von oben! / (c) brp.com

Die Zielgruppe für den Can-Am-Spyder-Roadster ist noch im Entstehen begriffen und wird eine völlig Neue werden, benötigt man doch den Autoführerschein zum Fahren. Also doch eher ein Freizeitvergnügen für crazy Cardrivers? Machen Sie selbst den Test und vereinbaren Sie eine eindrucksvolle Probefahrt bei circa 30 Händlern, die den Spyder Roadster mittlerweile anbieten.

Text: Stefan Benaburger

mag-mobil - Dein automobiles Online-Magazin. So sieht die Welt von Auto, Motorrad & Co heute und morgen aus.

Themen