Sprungmarken:

Unsere Themen Ausgaben

KFZ Versicherungen im Vergleich

Kfz-Versicherungen sind ein großes Thema, wenn es sich um Autos dreht. Es kommt gleich nach „Benzinpreise“. Vor allem die Kosten für die richtige Autoversicherung schwanken von Anbieter zu Anbieter oft beträchtlich.

Für einen ersten Überblick empfiehlt sich einer der zahlreichen Online-Vergleichsrechner, mit denen man alle gängigen Kfz-Versicherungen vergleichen kann. Neben der Angabe der jeweiligen Leistungen erhält man dabei auch einen Vergleich der unterschiedlichen Jahresprämien. Dabei haben Verbraucherberatungen herausgefunden, dass man dabei bis zu 500 € im Jahr sparen kann.

Obligatorisch ist die Kfz-Haftpflichtversicherung, ohne die kein Auto in der EU sich auf der Straße bewegen darf. Allerdings unterscheiden sich die Deckungssummen von Land zu Land. Daher wird vor allem bei der Nutzung von Mietwagen im Ausland häufig empfohlen, eine Zusatzversicherung abzuschließen, auch unter dem Namen Mallorca-Police bekannt.
Bei Neuwagen der oberen Mittelklasse oder bei Sportwagen stellt sich stets die Frage nach Teil- oder Vollkasko-Kfz-Versicherung. Der Unterschied dabei ist, dass sich die jeweilige Höhe der Versicherungsprämie dabei immer nach der Typklasse richtet und nicht nach der Automarke. Bei seriösen Kfz-Versicherungsrechnern ist dieses Feature in der Regel bereits integriert.
Was viele Autofahrer nicht wissen: Bei der Teilkasko-Versicherung gibt es keine Schadensfreiheitsrabatte, daher kann es bei einem Unfall auch zu keiner Rückstufung in eine schlechtere Versicherungsklasse kommen.

Die Vollkasko-Versicherung – auch hier wird die Prämienhöhe über die Typklasse des versicherten Kfz ermittelt, zuzüglich des persönlichen Schadensfreiheitsrabattes. Zusätzlich zu den Leistungen einer Teilkasko werden hierbei auch Schäden versichert, die aus Eigenverschulden entstehen oder durch unbekannte Fremdeinwirkung. Daher empfiehlt sich eine Vollkasko nicht nur für Luxuskarossen, sondern auch für sehr unsichere oder auch ältere Autofahrer. Nach dem Wiederaufleben der APO-Bewegungen in Deutschland, den sog. „Wutbürgern“, überlegen sich daher auch viele Kfz-Besitzer, die in der Nähe von bekannten Plätzen und Demonstrationsmeilen wohnen, eine Vollkasko abzuschließen.

Findet man mit dem Kfz-Vergleichsrechner eine günstigere bzw. passendere Versicherung, so kann man fristgerecht jeweils vier Wochen vor Jahresende – also spätestens an jedem 30. November - seine alte Autoversicherung kündigen.

Es gibt allerdings auch Gründe für eine Sonderkündigung:
• Bei einer Neuzulassung oder einem Wechsel des Fahrzeugs
• Bei einer Beitragserhöhung
• Bei einer Änderung der Regionalklasse
• Bei einer Änderung des Versicherungsvertrages





mag-mobil - Dein automobiles Online-Magazin. So sieht die Welt von Auto, Motorrad & Co heute und morgen aus.