Sprungmarken:

Unsere Themen Ausgaben

Mobilitätsrechner

Auf Mobilität im Alltag möchte und kann fast niemand verzichten. Aber ist das eigene Auto immer das richtige Verkehrsmittel? Zumindest wenn man nach den Kosten geht, muss das nicht sein. Auch Taxifahren, Carsharing, Mietautos und natürlich die öffentlichen Verkehrsmittel sind gute Alternativen - je nach individuellem Mobilitätsverhalten. Rechnen Sie ganz einfach aus, was für Sie am lohnendsten ist.

Gefahrene Strecken im Monat

(Hin und Rückfahrt sind getrennt als einzelne Fahrten zu erfassen)

Fehler
1 bis 5 kilometer
6 bis 10 kilometer
11 bis 20 kilometer
21 bis 50 kilometer
51 bis 100 kilometer
101 bis 200 kilometer
201 bis 500 kilometer
501 bis 1000 kilometer
Im Rechner können nur monatliche Kilometer bis 2.500 Kilometer berücksichtigt werden. Ab 2.500 Kilometer ist in der Regel das eigene Auto die günstigere Variante.

Welche Fahrzeug-Kategorie besitzen Sie bzw. möchten Sie fahren?

Kraftfahrzeuge Auswahl

Ist für Sie der Öffentliche Personennahverkehr bzw. die Bahn zu Fuß oder dem Fahrrad gut erreichbar?

Erreichbarkeit der öffentlichen zu Fuß oder Fahrrad

Ist in Ihrem Wohnort ein Carsharing Angebot verfügbar?

Verfügbarkeit Carsharingangebot
  • Liste der Orte mit Carsharing Anbietern
    • Aachen
    • Aalen
    • Achern
    • Amerang
    • Aschaffenburg
    • Augsburg
    • Aurich
    • Backnang
    • Bad Gandersheim
    • Bad Krozingen
    • Bad Tölz
    • Baden-Baden
    • Bamberg
    • Bayreuth
    • Bergisch Gladbach
    • Berlin
    • Bernried am Starnberger See
    • Biberach
    • Bielefeld
    • Bietigheim-Bissingen
    • Bochum
    • Bonn
    • Boppard
    • Braunschweig
    • Breisach
    • Bremerhaven
    • Bruchsal
    • Brühl
    • Bühl
    • Burg (bei Magdeburg)
    • Bremen
    • Celle
    • Cham
    • Chemnitz
    • Coburg
    • Cottbus
    • Dachau
    • Darmstadt
    • Delmenhorst
    • Denzlingen
    • Dessau
    • Detmold
    • Donaueschingen
    • Dorfen
    • Dortmund
    • Dossenheim
    • Dresden
    • Duisburg
    • Dülmen
    • Düsseldorf
    • Ebersberg
    • Eching
    • Edingen-Neckarhausen
    • Eggenstein-Leopoldshafen
    • Ehrenkirchen
    • Eichstetten am Kaiserstuhl
    • Emmendingen
    • Eningen
    • Eppelheim
    • Erding
    • Erfurt
    • Erlangen
    • Eschborn
    • Essen
    • Esslingen
    • Ettlingen
    • Fellbach
    • Frankfurt am Main
    • Freiberg (Sachsen)
    • Freiburg im Breisgau
    • Freising
    • Friedrichshafen
    • Fulda
    • Fürstenfeldbruck
    • Fürth
    • Furtwangen
    • Garching
    • Gärtringen
    • Gauting
    • Geislingen
    • Germering
    • Gießen
    • Gilching
    • Gleichen
    • Glonn
    • Göhrde
    • Göppingen
    • Göttingen
    • Gräfelfing
    • Grafing
    • Grenzach-Wyhlen
    • Gröbenzell
    • Gundelfingen
    • Günzburg
    • Gutach (Ortsteil Bleibach)
    • Haar
    • Hagen
    • Halberstadt
    • Halle (Saale)
    • Hamburg
    • Hamm
    • Hammelburg
    • Hann. Münden
    • Hannover
    • Heidelberg
    • Heidenheim
    • Heilbronn
    • Heitersheim
    • Hennef
    • Herbolzheim
    • Herbrechtingen
    • Herdecke
    • Herrenberg
    • Herrsching
    • Hildesheim
    • Hinterzarten
    • Hofgeismar
    • Hofheim am Taunus
    • Hohen Neuendorf
    • Husum
    • Ihringen
    • Ingolstadt
    • Jena
    • Jesberg
    • Kaiserslautern
    • Karlsruhe
    • Kassel
    • Kempten
    • Kenzingen
    • Kernen
    • Kiel
    • Kirchheim unter Teck
    • Kirchzarten
    • Koblenz
    • Köln
    • Köln
    • Konstanz
    • Krefeld
    • Kumhausen
    • Kusterdingen
    • Laatzen
    • Lahr
    • Landshut
    • Langenhagen
    • Laupheim
    • Leimen, Baden
    • Leinfelden-Echterdingen
    • Leipzig
    • Letzlingen
    • Leverkusen
    • Lindau
    • Lörrach
    • Lübeck
    • Ludwigsburg
    • Ludwigshafen
    • Lüneburg
    • Lünenv
    • Magdeburg
    • Mainz
    • Mannheim
    • Marbach
    • Marburg
    • Markkleeberg
    • Markt Schwaben
    • Meiningen
    • Memmingen
    • Merseburg
    • Merzhausen
    • Meschede
    • Minden
    • Mönchengladbach
    • Moosburg
    • Moosburg an der Isar
    • Mosbach
    • Mössingen
    • Mülheim an der Ruhr
    • Müllheim
    • München
    • Münster
    • Murnau
    • Neckargemünd
    • Neu-Ulm
    • Neufahrn
    • Neuss
    • Neustadt an der Weinstraße
    • Nortmoor
    • Nürnberg
    • Nürtingen
    • Oberhaid
    • Oberhausen
    • Oberschleißheim
    • Oberursel
    • Offenbach
    • Offenburg
    • Oldenburg
    • Osnabrück
    • Ostfildern
    • Penzberg
    • Pfinztal
    • Pforzheim
    • Pfullingen
    • Planegg
    • Poing
    • Potsdam
    • Preetz
    • Puchheim
    • Radebeul
    • Radolfzell
    • Raubling
    • Ravensburg
    • Regensburg
    • Reichenbach an der Fils
    • Renningen
    • Reutlingen
    • Rheinfelden
    • Rheinstetten
    • Riegel
    • Rosenheim
    • Rostock
    • Rottenburg am Neckar
    • Rutesheim
    • Saarbrücken
    • Schleswig
    • Schopfheim
    • Schorndorf
    • Schriesheim
    • Schwäbisch Hall
    • Schweinfurt
    • Schwerin
    • Schwetzingen
    • Seefeld
    • Seefeld (Oberbayern)
    • Seeshaupt
    • Senden
    • Siegburg
    • Sindelfingen
    • Singen
    • Soest
    • Solingen
    • Speyer
    • Starnberg
    • Stralsund
    • Stutensee
    • Stuttgart
    • Thale
    • Titisee-Neustadt
    • Tonndorf
    • Traunstein
    • Trier
    • Troisdorf
    • Tübingen
    • Tuttlingen
    • Überlingen
    • Uelzen
    • Ulm
    • Unterhaching
    • Vaterstetten
    • Viernheim
    • Viersen
    • Waiblingen
    • Waldkirch
    • Waldshut-Tiengen
    • Wangen im Allgäu
    • Warendorf
    • Wasserburg
    • Weilheim
    • Weimar
    • Weingarten
    • Weinheim
    • Weinstadt
    • Wennigsen
    • Westerland
    • Wiesbaden
    • Wiesloch
    • Witten
    • Wittenberg
    • Witzenhausen
    • Wolfsburg
    • Worms
    • Wuppertal
    • Würzburg
    • Zorneding

Ihr Ergebnis

Fahrleistung gesamt: pro Monat
Fahrzeugkategorie bei eigenem Auto, Carsharing oder Mietwagen:

 
 
 
 
 
  • Eigenes Auto
    • Bei Kleinwagen denkt man sofort an niedrigen Spritverbrauch, wenig Umweltbelastung, geringere Steuer- und Versicherungskosten; aber auch an kleinere Knautschzonen und größere Gefahren. Doch gerade in den letzten Jahren kamen Modelle auf den Markt, die auch in Sachen Komfort und Sicherheit neue Maßstäbe setzten: So gehören Airbags, Fahrstabilisatoren oder eine Klimaanlage häufig zur Serienausstattung, und aus den "Kleinen" sind mittlerweile "große Raumwunder" geworden. Mit diesen Allroundern kommen Sie gut durch den Alltag, ohne sich zwingend in die Kreditabhängigkeit zu begeben.


      Eine aktuelle Auswahl an Probefahrt-Angeboten finden Sie hier

      Bei Kleinwagen denkt man sofort an niedrigen Spritverbrauch, wenig Umweltbelastung, geringere Steuer- und Versicherungskosten; aber auch an kleinere Knautschzonen und größere Gefahren. Doch gerade in den letzten Jahren kamen Modelle auf den Markt, die auch in Sachen Komfort und Sicherheit neue Maßstäbe setzten: So gehören Airbags, Fahrstabilisatoren oder eine Klimaanlage häufig zur Serienausstattung, und aus den "Kleinen" sind mittlerweile "große Raumwunder" geworden. Mit diesen Allroundern kommen Sie gut durch den Alltag, ohne sich zwingend in die Kreditabhängigkeit zu begeben.


      Eine aktuelle Auswahl an Probefahrt-Angeboten finden Sie hier

      Die Kompaktklasse hat in den letzten Jahren am meisten "aufgerüstet": Dynamische Fahrwerke, hohe Motorleistungen, zahlreiche Extras, ein vergrößertes Raumangebot und viele Sicherheitsmechanismen lassen nur wenige Komfortwünsche offen. Leider heißt Sonderausstattung nicht gleichzeitig Sonderangebot, denn die Extras und Motor-Upgrades lassen sich die Hersteller oft teuer bezahlen.

      Wer Wirtschaftlichkeit, kompakte Maße und Komfort in einem perfekten Maß kombiniert haben möchte, ist mit dieser Fahrzeugklasse bestens bedient.


      Eine aktuelle Auswahl an Probefahrt-Angeboten finden Sie hier

      Wer viel Zeit im Auto verbringt, seine Gelenke schonen möchte und ein Stück Lebensqualität mit seinem fahrbaren Untersatz verbinden möchte, für den ist die Mittelklasse die Einstiegsklasse. Ein Hauptargument ist dabei häufig "Länge läuft": Insbesondere auf kilometerreichen Autobahnetappen wirkt sich ein längerer Radstand positiv aus; das bedeutet mehr Fahrkomfort, einen ruhigeren, besseren Geradeauslauf sowie ein angenehm niedriges Geräuschniveau, das der Stereoanlage genügend Qualitätsspielraum lässt.

      Eine aktuelle Auswahl an Probefahrt-Angeboten finden Sie hier

      Die traditionelle Motorisierung der oberen Mittelklasse ist ein Sechszylindermotor und eine Leistung von 120 bis 150 Kilowatt; der Hubraum beträgt 2,0 Liter oder mehr. Genau diese Eigenschaften ermöglichen ein Komforterlebnis, das unter die Haut geht. Vielfach leider auch ins Geld: denn E-Klasse, Audi A6 oder BMW 5er sind nicht umsonst zu einem hohen Prozentsatz geleast oder finanziert. Wer einen solchen Geschäftswagen sein Eigen nennen darf, tut sich schwer, auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen, und sei es nur für kurze Zeit. Hier gilt vielmehr: "My car is my castle".

      Eine aktuelle Auswahl an Probefahrt-Angeboten finden Sie hier

  • Taxi
    • Wer hätte das gedacht - das Image vom teuren Taxi ist für viele "Fahrgewohnheiten" schlichtweg falsch. Wer einmal in der Woche zum Einkaufen fährt und ansonsten Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel vorzieht, braucht kein Auto in der Garage "brach liegen" zu lassen - sondern wählt die Taxi-Hotline. Wenn dann noch ein freundlicher und hilfsbereiter Fahrer bereitsteht, der die Einkäufe für ein Trinkgeld mit nach oben bringt, macht diese Art der Mobilität doppelt Freude!

      Vielerorts verfügbar: private Beförderungsdienste
      Die privaten Beförderungsdienste dürfen sich zwar nicht "Taxi" nennen, funktionieren aber ganz ähnlich. Oft werden nur die angefallenen Kilometer berechnet (ohne Berücksichtigung der Fahrzeit), was einen Preisvorteil gegenüber einem "echten" Taxi ausmachen kann.

       

      Doch lieber selbst fahren? Hier findest du eine Auswahl an aktuellen Probefahrt-Angeboten.

  • Carsharing
    • Carsharing
      Das ist der neue Trend, der Mobilität mit Umwelt- und Kostenbewusstsein verbindet. Oft stehen Fahrzeuge 23 Stunden am Tag nur herum und verursachen trotzdem Fixkosten wie Wertverlust, Versicherung, Stellplatz etc.
      Carsharing setzt genau hier an.

      So geht's
      Als "AutoteilerIn" schließen Sie einen Vertrag mit Ihrem örtlichen CarSharing-Anbieter. Sie hinterlegen eine Kaution, die Sie bei Kündigung des Vertrages wieder zurückbekommen, zahlen (in der Regel) ein Anmeldeentgelt und einen geringen monatlichen Fixbetrag. Von nun an zahlen Sie fürs Auto nur noch, wenn Sie auch wirklich fahren.

      Verfügbarkeit
      Carsharing ist in über 300 Städten in Deutschland verfügbar, über 6.000 Fahrzeuge stehen bereit. Meist sind unterschiedliche Fahrzeugklassen im Angebot, so dass Sie je nach Fahrziel, Mitfahrer oder Gepäck entscheiden können, welches Modell das jeweils beste ist.

      Kosten
      Für Ihre Nutzung berechnet Ihr CarSharing-Anbieter meist einen Zeit- und einen Kilometertarif. Der ist "All inclusive", d. h. Wertverlust des Fahrzeugs, Reparaturen, Versicherung oder Kraftstoff sind enthalten. Oft gibt es für bestimmte Strecken reine Kilometertarife, Wochen- und Monatspauschalen schonen Ihren Geldbeutel zusätzlich.

      Eine aktuelle Auswahl von Probefahrt-Angeboten für die Kompaktklasse finden Sie hier.

  • Mietwagen
    • Mietwagen
      Wer gern selber am Steuer sitzt, aber nur sporadisch längere Strecken fährt, für den ist ein Mietwagen eine echte Alternative. Viele Anbieter wie Hertz oder AVIS bieten eine breit gefächerte Fahrzeugpalette, die keine Wünsche offen lässt. Wenn es für das sonnige Wochenende ein schickes Cabrio sein soll: Erfüllen Sie sich diesen Wunsch zu einem überschaubaren Budget, ohne sich das Fahrzeug dauerhaft ans Bein zu binden.

      Sondertarife
      Die Mietwagen-Anbieter locken regelmäßig mit attraktiven Sonderaktionen, so dass es sich lohnt, je nach Bedarf auf ihren Websites zu recherchieren. Auch der ADAC bietet für Mitglieder Sonderkonditionen für Hertz und Sixt an, zusätzlich gibt es das eigene Fahrzeugangebot "ClubMobil".

       

      Doch lieber ein eigenes Auto? Hier findest Du eine Übersicht über aktuelle Probefahrt-Angebote und vielleicht dein neues Traumauto!

  • ÖPNV / Bahn
    • Öffentlicher Personennahverkehr
      Gerade bei Pendlern sehr beliebt sind S-Bahn, U-Bahn, Bus oder Straßenbahn. Ohne Nerven zu verlieren - im Stau oder aufgrund der drögen Fahrweise des Vordermanns - geht es zielstrebig und oft minutengenau zum Ziel. Hat man das passende Hörbuch im Ohr, bildet man sich ohne zusätzlichen Zeitaufwand fort oder unterhält sich einfach nur bestens. Oft lohnt sich ein kurzer Spaziergang, anstatt für eine Kurzstrecke auf die Bahn zu warten, die außerdem zu Nicht-Stoßzeiten nur in 10- bis 20-Minuten-Abständen fährt.

      Das richtige Ticket
      Wer den Öffentlichen Personennahverkehr regelmäßig nutzen möchte, sollte sich genau mit dem Tarifsystem vor Ort auseinandersetzen. Je nach Stadt und Verkehrsverbund gibt es unterschiedlichste Vorzugstarife: Mehrtageskarten, Ringsysteme, Rabatte für Gruppen, Rentner und Kinder oder Ersparnisse für Jahresvorauszahlungen - sparen kann man in vielerlei Hinsicht. Und den Vergleich mit dem Auto, sofern man nicht nur die Benzinkosten rechnet, brauchen "die Öffentlichen" in der Regel nicht zu scheuen.


      Doch lieber selbst fahren? Hier findest Du eine Übersicht über aktuelle Probefahrt-Angebote!

       

Fehler

mag-mobil - Dein automobiles Online-Magazin. So sieht die Welt von Auto, Motorrad & Co heute und morgen aus.