Sprungmarken:
05 Auto & Urlaub
Mobil in der schönsten Zeit des Jahres!

Cabrios, Wohnmobile, Tiere auf Reisen, tolle Caravans und alles, was für die Mobilität im Urlaub und auf Reisen wichtig ist. Rund um die Mobilität auf Reisen!

Vegane Autos – gibt es die?

Für Veganer ist es immer noch eine Herausforderung, Schuhe oder Möbel zu kaufen. Doch der Kauf eines veganen Autos, das ohne Leder hergestellt wurde, gilt als Spezialfall.

Bei der Suche nach einem "veganen Auto" wird man bei immer mehr Herstellern, fündig. Meist sind es jedoch die Basismodelle, die ausschließlich auf Stoff und synthetische Materialien im Innenbereich setzen. Doch wer höhere Ansprüche hat und sich in der Kompaktklasse nach einem veganen Auto umsieht, weil man vielleicht auch ein hochwertiges Entertainment-System will, sich innovative Assistenzsysteme wünscht oder ganz einfach, weil man ein paar PS mehr will, gerät in eine Zwickmühle. Denn je größer und teurer das gewünschte Auto, desto zwangsläufiger wird Tierleder im Innenbereich verwendet: Für Ledersitze, Lederlenkrad, im Armaturenbereich, Seitenverkleidung etc. – die Einsatzmöglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Auto vegan - von Audi bis Volvo!

Doch die Zahl vegan korrekter Autos, die momentan auf dem Markt sind, entpuppte sich auf beharrliche Nachfrage hin, dann doch als größer als gedacht.
mag-mobil fand bei der Recherche nach einem veganen Autos folgende Hersteller, die mindestens ein Modell mit tierfreier Innenausstattung anbieten, wie auf nachfolgender Liste veganer Autos zu sehen ist.

zurückBild 1weiter
veganer smart tierlederfrei

smart fortwo, smart forfour & smart cabrio ab sofort mit tierlederfreier Serienausstattung!

Audi A1: In der Basisversion lederfrei - genauso wie die Modelle Audi A3 und Audi A4!

VW up! - günstigster, veganer Neuwagen!
Als move up! bereits als Neuwagen für 10.790 € zu haben. Die Innenausstattung darf als vegan bezeichnet werden, da kein Leder verwendet wird. Hochwertiges Stoffdesign wurde für den VW up! verwendet. Zusätzlich gibt es viele nützliche Helfer: vom höhenverstellbaren Fahrersitz bis zu farbigen Designblenden.

Seat Ibiza SC
Bereits ab 11.990 € bekommt man sportliches Design und modernste Technologie. Und im Innenraum komplette ohne tierische Materialien. Stattdessen Polster von hochwertiger Qualität und ergonomischem Design.

Skoda Octavia Combi
Als echtes Familienauto hält der Octavia Combi härtesten Belastungen stand. Schwarzen Stoffinterieur bieten die Varianten Ambition und Elegance. Den Skoda Octavia Active gibt es in der Basisversion 1.2 TSI (86 PS) bereits für 15.990 Euro.

Seat Exeo (Reference)
Die fünftürige Kombilimousine bietet hochwertige Synthetik im Innenbereich. Neben der tierfreien Innenausstattung hat der Exeo noch 102 PS unter der Haube.
Den beliebten Spanier gibt es nur noch als Gebrauchtwagen. Für circa 10.000€ bekommt man guterhaltene Exemplare.

Subaru Forester
Der Preis für den veganen SUV beginnt bei 25.900 €. Dafür bekommt man satte 150 PS mitgeliefert. Serienmäßig wird in den Ausstattungsvarianten Trend und Active Stoff und Synthetics für das Interieur verwendet. Leder ist beim Forester nur gegen Aufpreis zu haben.

Audi A4 (Attraction)
Mit Stoffbezügen im Innenbereich. Allerdings zum Neupreis von 34.900 Euro. Dafür gibt es auch 170 PS in der Basisversion 1.8 TFSI.

Kia cee'd: Bei Kia sind alle Modelle in Ausstattungsversion "Attract" frei von Tierleder im Innenbereich!

Mazda bietet die Ausstattungslinie "Prime Line" ohne Tierleder an. Hier der Mazda2!

Liste veganer (lederfreier) Autos

Audi bietet die Modelle A1, A3 und A4 Attraction in lederfreier Ausstattung an.

Dacia: In der Ausstattungsvariante "Essentiell" (+ der nächsthöheren Variante) sind alle Modelle ohne Leder im Innenraum.

Fiat: Der Punto kommt in den Versionen POP, MYSTYLE und YOUNG für vegane Ansprüche in Frage. Beim Fiat 500 sind die Einstiegsversionen lederfrei. Und beim Panda führt die nur Cross-Version echtes Leder, alle anderen Pandas sind tierlederfrei.

Hyundai: Bei allen Modellen Basisausstattung ohne Leder im Innenraum.
Neu: Hyundai Ioniq Hybrid und Hyundai Ioniq Elektro (Ende 2016)

Jeep: Die Modelle Renegade und Cherokee sind in der Einstiegsversion "Sport" ohne Lederausstattung.

Kia: Von Kia Picanto bis zum Kia Ceed in der "Attract"-Version serienmäßig lederfrei.

Lexus: Keine Angaben zu tierlederfreien Modellen.

Mazda: Bei Mazda sind alle Modelle in der Ausstattungslinie "Prime Line" lederfrei.

Opel: Opel ADAM (Basis), Opel KARL Selection (Edition), Opel Corsa E (Edition)
Opel Astra J Limousine Edition (Excellence), Opel Astra K Selection (Edition)
Opel Mokka Selection, Opel Meriva Selection, Opel Zafira Tourer Selection

Peugeot: Modelle 208, 2008 und 308 im Innenbereich ohne tierisches Leder.

Renault: Twingo Expression und Dynamique; Clio und Clio Grandtour (Authentique, Expression, Dynamique); Captur (Expression), Kangoo (Pkw-Authentique); Renault Twizy und Renault Kangoo Z.E. in allen Ausstattungsniveaus komplett lederfrei; Renault Zoe (Life)

SEAT: Bis zur Ausstattungsvariante "Reference" lederfrei: SEAT Mii, SEAT Ibiza, SEAT Toledo:

Skoda: Modelle in der Basisausstattung "Active" tierlederfrei.

Smart: Die smart-Modelle „fortwo“ und „forfour“ sind in der Serienausstattung komplett lederfrei erhältlich. Und das neue smart fortwo-Cabrio wird im Laufe des Jahres tierlederfrei angeboten.

Subaru: Forester (2.0X Trend, 2.0X Active und 2.0D Active)
Subaru XV (1.6i Trend, 2.0i Active)
Outback 2.0D Trend
Impreza (1.6i Trend; 2.0i Active)
 

Suzuki: Die Modelle in der Ausstattungsvariante „Basic“ im Innenbereich lederfrei.

Tesla: Das Modell Tesla S gibt es auf Wunsch mit Synthetics im Innenbereich, genau so wie den neuen Elektro-SUV Tesla X.

Toyota: Alle "Basis"-Versionen kommen ohne tierisches Leder an Lenkrad, Schaltknauf oder Bestuhlung aus: Auris, Avensis, Aygo, Corolla, Hilux, Land Cruiser, ProAce, Rav4, Verso und Yaris. Ebenso der Toyota Prius, allerdings nicht in der Plug-in-Version!

VW: Alle VW-Golf Basismodelle unter der Ausstattungsvariante „Trendline“ kann man tierlederfrei bestellen.
Beim VW up! entsprechen die Varianten „take up!“ und "move up!  einer tierlederfreien Ausstattung.
VW Passat wird ebenfalls in der Variante "Trendline" ohne Leder angeboten. Allerdings nur mit einfachem Schaltgetriebe. Nicht jedoch mit Doppelschaltgetriebe!
Der VW Beetle ist bis zur Version "Design" lederfrei.

Volvo: Bei den Schweden wird der Volvo V40 ohne jegliches Leder im Innenraum verkauft. Man muss jedoch explizit die "Basis"-Version verlangen.

(Letztes Update, 22.07.2016)



Tierleder als Statussymbol

Obwohl man es gar nicht wünscht. Offensichtlich gibt es so gut wie keine Autos in der Mittelklasse bzw. oberen Mittelklasse ohne gegerbte Tierhäute im Inneren.
Leder gilt in der Autobranche immer noch als Kennzeichen für Luxus, Qualität und Wertigkeit. Meist bleibt einem nichts übrig, als eine vergleichbare Version eines anderen Herstellers zu suchen und den Händler wissen zu lassen, dass ihm das Geschäft aus diesen Gründen durch die Lappen gegangen ist.
Erst allmählich findet bei Herstellern wie Mercedes oder Tesla ein Wandel in dieser Hinsich statt.
Doch bei vielen Herstellern ist es noch nicht einmal auf dem Radarschirm, dass der Einsatz tierischer Materialien durchaus ein Thema für viele Kunden ist. Hier hilft nur beharrliches Nachfragen bei den Service-Hotlines der Autohersteller.

BMW vegan
BMW i3 - leider (noch) nicht tierlederfrei!

BMW i3 – die Alternative?

Einen ganz anderen Weg hat man zwar bei BMW mit dem elektrischen BMW i3 eingeschlagen, indem man auf Nachhaltigkeit bei der Verarbeitung setzt. Konsequent besteht daher das Interieur des i3 aus Naturfasern. Doch selbst bei diesem Konzept wird Leder für die Innenausstattung verarbeitet, so dass der BMW i3 im aktuellen Zustand auch nicht als veganes Auto infrage kommt. Doch es gibt Gerüchte, dass man bei BMW „an diesem Thema dran ist“.
Und auch bei den momentan sehr gefragten Hybridautos scheint es in der Mittelklasse momentan kein Modell zu geben, das ohne die Verarbeitung von Leder auskommt.

Vegane Alternative: Alcantara

In der oberen Mittel- und in der edlen Oberklasse gehört eine Rundum-Ausstattung mit Leder obligatorisch dazu. Doch es gibt Ausnahmen. So bietet Daimler in seiner E-Klasse eine Limousine mit Kunststoff-Lenkrad und besonders strapazierfähigen Sitzen aus Kunstleder an, eine Art Taxifahrer-Version.
Häufig findet man Innenausstattungen aus Alcantara, einer Kunstfaser, die täuschend echt nach Kunstleder aussieht und auch für Sitzbezüge und Lenkräder verwendet wird.

Porsche 911 - fast vegan

Doch (noch) kommt Alcantara vorwiegend in teuren Sportwagen und in Oberklasse-Limousinen zum Einsatz. Autos, die von Veganern eher weniger gekauft werden. Einzige Ausnahme: Vegan-Papst Attila Hildmann, bekennender und passionierter Porsche-Fahrer. In seinem Porsche GT3 sind Dachhimmel, Lenkrad und Schalthebel komplett mit Alcantara bezogen - die Sitze immerhin noch zu 90 Prozent. Aktuell der veganste Porsche, den man kaufen kann.

Porsche Hildmann

911-er Porsche GT3: Immerhin zu 90 Prozent mit Alcantara bezogen!

Immer wieder nachfragen!

Doch je konsequenter man eine vegane Lebensweise praktiziert, desto schwieriger wird es, ein 100%-tierfreies Auto zu finden. Denn tierische Materialien werden auch an Stellen eingesetzt, an die man nicht sofort denkt, wie etwa die Wolle, die in Sitzbezüge mitverarbeitet wird. Ganz tricky wird es bei Füllmaterialien und auch bei Autoreifen. Darin befindet sich oft ein Zutatenmix, den nur die Produzenten genau kennen.
Somit bleibt der veganen Community außer dem Kauf der oben genannten Modelle noch übrig, Händler und Autohersteller weiter mit diesem Thema zu konfrontieren.

Weitere Modelle veganer Autos können auch gerne der mag-mobil-Redaktion gemailt werden.

Artikel: Stefan Benaburger; Bilder: Hersteller; shutterstock



mag-mobil - Dein automobiles Online-Magazin. So sieht die Welt von Auto, Motorrad & Co heute und morgen aus.